DJK SPARTA Münster e.V.

Der Montag danach..

Für zahlreiche Spartiaten gestaltet sich der heutige Tag als kleine Herausforderung: Schließlich haben wir wieder einmal das ISV Sparkassen-Festival in Ibbenbüren hinter uns!

Wie jedes Jahr fuhren viele Jugend- und Seniorenteams unter unserer Flagge in die ländliche Gegend, um Spaß zu haben und den Ball fliegen zu lassen.
Neben einigen Podestplätzen der Damen 1, 2, WJA, MJA und MJB konnten insgesamt übermäßig viele Punkte gesammelt werden.
Durch diese guten Resultate und die große Anzahl an spielenden Spartanern konnten wir im Rahmen einer Neuheit des Veranstalters in der Vereinswertung überzeugen:
WIR haben alle zusammen den stärksten Verein dargestellt und dies wurde mit 500€ belohnt!
Ein großes Danke geht zunächst an alle aktiven Spieler, aber auch an die Mitreisenden, Helfer, Trainer, Fans und Eltern für ihre Unterstützung!
Egal, ob es um das gemeinsame Aufräumen, das Aushelfen mit Sonnencreme oder die lautstarke Unterstützung am Spielfeldrand ging, wir haben wieder einmal bewiesen, was einen Verein ausmacht!

Es könnten noch viele Worte fallen, jedoch sollten diese letzten die meiste Bedeutung erhalten:

Tobi, Anna und Olli:

DANKE für die Organisation dieses alljährlichen SPARTA-Events, auf das sich nun alle wieder 362 Tage lang freuen werden!

Mitgliederversammlung 2017

An dieser Stelle soll noch einmal an die Mitgliederversammlung erinnert werden (Einladung siehe unten).

Der Verein SPARTA lebt von und durch seine sportlich aktiven Mitglieder. Sowohl im Vorder- als auch im Hintergrund gibt es zahlreiche Hände und Köpfe, die administrativ dafür sorgen, dass Sport im Verein möglich bleibt. Ohne diese Ehrenamtlichen würde unser Verein sich nicht tragen. Für diese Ehrenamtlichen ist es jedoch nicht immer leicht die Last auf ausreichend viele Schultern zu verteilen, so dass der verein getragen werden kann.

Der Vorstand würde sich daher über Euer Interesse am Verein und/oder Eure Bereitschaft der Mitgestaltung auf der Mitgliederversammlung freuen!

Liebe Spartanerinnen und Spartaner,

Namens des Vorstands der DJK SPARTA Münster e.V. lade ich zur Mitgliederversammlung

am Freitag,
den 9. Juni 2017
um 20.00 Uhr
in die Gaststätte Sentruper Höhe (Henry)
Waldeyerstraße 81

ein.

Tagesordnung: 1. Begrüßung
2. Berichte aus den Abteilungen
3. Jahresabschluss 2016
4. Haushalt 2017
5. Ausblick
6. Sonstiges

Anträge auf Erweiterung der Tagesordnung sind eine Woche vorher beim Vorstand einzureichen. Außerdem kann die Versammlung über eine Erweiterung der Tagesordnung abstimmen.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Vorstands bei allen ehrenamtlichen Helfern bedanken, die im vergangen Jahr tatkräftig angepackt haben. Ohne Sie wäre der Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zu stemmen gewesen.

Der Verein lebt durch ein aktives Vereinsleben und von der Partizipation seiner Mitglieder. Die Mitgliederversammlung ist das satzungsgemäße Organ der teilhabe, aber vor allem eine gute Gelegenheit, um über unseren Verein SPARTA ins Gespräch zu kommen.

In der Hoffnung auf zahlreiches Erscheinen und mit sportlichem Gruß

Simon Eisenkolb

Geschäftsführer DJK SPARTA Münster e.V.

Buntgemischtes zum Wochenende

Nachdem am letzten Wochenende zahlreiche SPARTAner zum Finale der Saison gekommen waren, bei dem die Damen 1 den Klassenerhalt in der Landesliga sichern konnten, geht es dieses Wochenende auch schon weiter.

Zu ihren letzten Spielen treten die Herren 1 am Sonntag um 17:00 in Lengerich an, die Herren 2 am Samstag um 16:30 in Hiltrup.

Zudem geht es für unsere Jugend weiter in der Oberliga-Quali!
Die MJA reist am Samstag und Sonntag nach Herne, die WJA dagegen nach Oerlinghausen, um möglichst viele Punkte einzufahren!

WICHTIG:
Unsere dritte Damen, die zahlreiche jüngere, ältere, aber vor allem motivierte und freundliche Spielerinnen umfasst, sucht für die nächste Saison einen neuen Trainer oder Trainerin!
Es wird donnerstagabends trainiert, wobei eine Übungsleitertätigkeit von 19:15 - 20:15 ausreicht. Die Mannschaft würde sich sehr darüber freuen, jemanden zu haben, der den Haufen koordiniert in Schwung bringt und handballerisch fit hält!
Wer also Lust und Interesse hat, schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir wünschen allen ein schönes und erfolgreiches Wochenende!

Damen 1: Von Bombenstimmung, Abschiedstränen und Fanfreundschaften

Einen durch und durch im Zeichen des Handball stehenden Samstag konnte man gestern in der Sentruper Höhe verbringen. Den Start gaben um 14 Uhr die ersten Herren und das bestens aufgelegte Grillteam. Trotz starker Leistung und toller Stimmung konnten die Herren den Schwung aus der ersten Halbzeit nicht ganz aufrecht erhalten und mussten sich am Ende gegen den Tabellenzweiten aus Roxel geschlagen geben.

Doch das sollte die Stimmung nicht trüben, denn schon kurze Zeit später standen die zweiten Herren auf der Platte und dominierten gut gestärkt durch Grillwurst und Brötchen und mit der nun im zweifachen Sinne immer voller werdenden Halle im Rücken ihr Spiel gegen Kattenvenne II. Das Endergebnis von 34:19 gab Grund zur Freude und den ersten Damen, die den handballerischen Abschluss an diesem Samstag bestreiten sollten, nochmal eine ordentliche Ladung Mut und Lust auf das wichtige Spiel gegen die HSG Union Halle.

Während draußen in der Sonne Sparta-Ehrenamtler für ihre Arbeit geehrt wurden, zog es die Damen zurück in die Halle, denn die Anspannung stieg mit jeder Minute weiter an, musste doch mindestens ein Punkt her, um den Klassenerhalt sicher und aus eigener Kraft zu schaffen.

Zu Beginn der Partie zeigte Katta gleich die Marschrichtung an und setzte in ihrem vorerst letzten Spiel für Sparta die Akzente. Nach einer 4:1 Führung in der siebten Minute ließ man die Zügel dann aber wieder etwas lockerer, vor allem in der Abwehr passte die Abstimmung noch nicht, sodass das Team aus Halle wieder aufschließen konnte (6:6, 13‘).

Doch davon wachgerüttelt, gab Sparta wieder mehr Gas: Katta kam nach kurzer Regeneration zurück und machte sehr zur Freude der zahlreichen und lautstarken Fans dort weiter, wo sie begonnen hatte. Und auch die Defensive fand besser in Tritt, sodass das Team um den scheidenden Trainer Benedikt Hofbauer mit einem komfortablem 19:11-Vorsprung in die Halbzeit gehen konnte.

Die Pause nutzte Benne, um die Mannschaft noch einmal darauf zu sensibilisieren, dass sie in den folgenden 30 Minuten nicht nachlassen dürfe und weiter mit Köpfchen arbeiten müsse, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Weiter höchst motiviert und nun mit der Tribüne im Rücken legte Sparta wieder los, während Halle nun ob der dünnen Personaldecke das Tempo rausnahm. Die Sparta-Defensive hatte trotzdem mit der technisch starken Mittelfrau aus Halle zu kämpfen. Sowohl im Eins gegen Eins, als auch mit frechen Würfen aus dem Rückraum kam sie immer wieder zum Abschluss. Nach 15 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit und einem Stand von 25:15 zeichnete sich dennoch ab, dass Halle nicht noch einmal zurückkommen würde.

Die Endphase der Partie war gezeichnet von Ballverlusten und Fehlwürfen. Wahrscheinlich der abfallenden Anspannung geschuldet, konnten beide Mannschaften die Konzentration in den letzten Minuten der Ligasaison 16/17 nicht mehr aufrecht erhalten. Trotzdem gab die Tribüne noch einmal richtig Gas und durfte mit Abpfiff schließlich das 29:21 und den damit sicheren Klassenerhalt der ersten Damen bejubeln. Eine gemeinsame Humba und der aus Island importierte Hu!-Jubel gaben den Start in einen ausgelassenen und in allen Hinsichten gelungenen Saisonabschluss.

Bevor es so richtig los ging mit der Feierei, fanden die ersten Damen jedoch noch einmal in der Kabine zusammen und bedankten sich: bei Trainer Benne für das Engagement in der zweiten Saisonhälfte, bei Hansel für seine Arbeit als Co-Trainer, Torwartersatz und Hansel für Alles, bei Wolle für ihre manchmal kurzfristigen, aber immer gelungenen Einsätze als Ersatztrainer und zu guter Letzt bei der  herzallerliebsten Katta für ihren Einsatz im Sparta-Trikot, der nun vorerst aus beruflichen Gründen endet.

Zum Schluss gilt noch dem sympathischen Team aus Halle ein großer Dank. Isotonische Getränke wurden so zahlreich getrunken (vermutlich auf Grund der sommerlichen Temperaturen und sportlichen Höchstleistungen), dass noch deutlich vor 24 Uhr der Bierhahn trocken gelaufen war. Die Damen aus Halle, die ihre Heimreise wegen eines verlegten Schlüssels erst verspätet antreten konnten, boten kurzerhand ihre Fahrkünste an und sorgten dafür, dass die Sparta-Feier noch bis in die Nacht weitergehen konnte und dabei nicht ohne Bier auskommen musste! Besten Dank und Respekt also an Halle, wir wünschen euch viel Erfolg beim Projekt Wiederaufstieg und hoffen, man sieht sich spätestens in der übernächsten Saison wieder dem Spielfeld :)

Bevor es zur Torschützenliste geht, noch ein kleiner Fun-Fact: Mit dem Sieg über Halle konnten wir auch noch den Sprung auf den 8. Tabellenplatz machen.

 

Die Mannschaft des letzten Spieltages: Jette, Rieke; Katha (8), Katta (7), Greta, Annika (je 4), Esther (3), Anika, Sassi, Hannah (je 1), Franny, Julia, Carina, Berit

druckerei_burlage.jpg